Abwehrsystem

Als Teil des Spielsystems übergeordnetes Regulativ für das zielgerichtete und zweckmäßige Zusammenwirken einer Mannschaft in der Abwehr.
Das Abwehrsystem umfaßt die Grundaufstellung, die Funktionen und die Arbeitsweise, d. h. die aufeinander abgestimmten Handlungen aller Spieler einer Mannschaft, die auf die Verhinderung des gegnerischen Tor- bzw. Korberfolges, des Durchbruches eines Spielers, eines Ballgewinns sowie auf die Organisation eines Konterangriffs gerichtet sind. Das jeweilige Abwehrsystem wird ausgewählt entsprechend der Zusammensetzung der Mannschaft, ihrer eigenen Stärken und Schwächen wie auch der des Gegners und soll das optimale taktische Abwehrverhalten gegen das vom Gegner gewählte Angriffssystem ermöglichen.
Unterschieden wird im allgemeinen zwischen Mannverteidigung (Manndeckung), Zonen- oder Raumverteidigung (Raumdeckung) und kombinierter Verteidigung (kombinierte Deckung). Im Basketball werden angewandt: Systeme der Mannverteidigung: im Rückfeld; über das gesamte Spielfeld; Komplexverteidigung; Preßverteidigung (Preßdeckung); Systeme der Zonenverteidigung: in Korbnähe (3:2, 2:1:2, 2:3, 1:3:1-Zone u.a.), in der Pressing-Zone. Kombinierte Verteidigung: Ein Spieler wird von einem oder zwei Abwehrspielern manngedeckt, die übrigen Spieler verteidigen nach den Prinzipien der Zonenverteidigung.
Im Fußball kommen die Mann-, die Raum- und die kombinierte Deckung zur Anwendung. Bevorzugt wird das kombinierte Deckungssystem. So werden die gegnerischen Angriffsspitzen in der Regel manngedeckt, während im Mittelfeld eine Raumdeckung erfolgt. Im allgerneinen agiert hinter den Manndeckern ein Libero.
Im Handball fordern die Abwehrsysteme Zonen- oder Raumdeckung eine Aufstellungsverteidigung in der Nah- und Fernwurfzone und werden auch in dieser Reihenfolge numerisch gekennzeichnet: 6:0,5:1,4:2,3:3. Abwehrsysteme der kombinierten Deckung können beliebig ausgewählt (5:0, 1; 4:0, 2; 3:0, 3) und bis zur Manndeckung (0:0, 6) erweitert werden. Das Abwehrsystem Manndeckung wird

  1. über das ganze Feld,
  2. in eigener Spielfeldhälfte und
  3. in Nähe des eigenen Tores gespielt (0:0, 6).

Im Volleyball werden Riegel- und Feldabwehrsysteme angewendet. [58]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.