Aktionsakzeptor

Physiologischer Apparat zur Kontrolle von Handlungen (ANOCHIN). 

Der Aktionsakzeptor wird gleichzeitig mit dem Handlungsprogramm gebildet. Er beinhaltet, der Handlungsausführung vorauseilend, die von den Programmparametern abzuleitenden, wahrscheinlichen Ergebnisse des Handlungsvollzuges. Die Funktion des Aktionsakzeptor besteht im Vergleich der programmierten mit den tatsächlich erreichten Ergebnisparametem. Die Ergebnisse dieses Vergleichs können die gerade ablaufende Handlung korrigierend beeinflussen und außerdem als lernrelevante Erfahrungen wirksam werden. [7; 19; 66]

= Handlungsakzeptor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.