Alter

1. Allgemein: Kenngröße zur Benennung der Existenzdauer von Dingen, Prozessen und Erscheinungen in Natur und Gesellschaft.

2. In der Sport- bzw. Trainingswissenschaft vielfältig benötigte Kenngröße zur Kennzeichnung zeitlicher Dimensionen vor allem in Zusammenhängen mit der Individualentwicklung des Menschen.

Diesbezüglich muss zunächst grundlegend zwischen dem kalendarischen Alter (d. h. dem Geburts- oder Lebensalter), dem ~biologischen Alter sowie dem Trainings- bzw. Trainings- und Wettkampfalter unterschieden werden. Darüber hinaus ist die Anwendung der Kenngröße Alter im Kontext weiterer Aspekte menschlicher Entwicklungsprozesse erforderlich, die sich in solchen Wortverbindungen (Fachbegriffen) wie z. B. Reifungsalter, Kindesalter, Jugendalter, Höchstleistungsalter u. a. widerspiegeln.

3. Letzter Lebensabschnitt in der Ontogenese des Menschen.

Er ist allgemein dadurch gekennzeichnet, daß Alterungs- und teilweise Involutionsprozesse auftreten, die sich physisch, psychisch und motorisch mehr oder weniger deutlich äußern (z. B. körperliches Erscheinungsbild, Flexibilität psychischer Prozesse, motorische Fähigkeiten). Im „Alterssport“ besteht jedoch eine wesentliche Möglichkeit, Alterungsprozesse · speziell in der körperlichen Leistungsfähigkeit erheblich zu verzögern und die Lebensgestaltung psychisch-sozial zu bereichern. Bei seiner Gestaltung müssen jedoch die unter Umständen beträchtlichen inter- und intraindividuellen Unterschiede in der Leistungsfähigkeit sowie die geringere Adaptabilität und Belastbarkeit besonders differenziert berücksichtigt werden. [74]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.