Anspruchsniveau

Relativ verfestigte Einstellung zur eigenen Person und Leistungsfähigkeit, die die Maßstäbe bestimmt, die an Verlauf und
Ergebnis der Tätigkeiten in unterschiedlichen Anforderungsbereichen und Bewährungssituationen angelegt werden.

Sportler mit hohem Anspruchsniveau. stellen sich im Training und Wettkampf stets auch hohe Ziele, orientieren sich am Spitzenbereich ihrer Leistungsklasse und sind deutlich erfolgs-und siegmotiviert. Ein geringes Anspruchsniveau begünstigt Selbstzufriedenheit bei der Ergebnisbewertung und kommt in Handlungszielen zum Ausdruck, die mit großer Wahrscheinlichkeit erreichbar sind und keine übermäßigen Anstrengungen erforderlich machen. Wichtig ist, daß die Handlungswirksamkeit eines hohen Anspruchsniveau durch ein entsprechend stabiles Selbstvertrauen gesichert wird. Ein unreal überhöhtes Anspruchsniveau fördert permanente Unzufriedenheit und erschwert ein angepaßtes Sozialverhalten. [44]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.