Ausweichbewegungen

Verteidigungshandlungen in den Zweikampfsportarten (hauptsächlich im Boxen), bei denen der Sportler durch Schritte oder Sprünge ( d. h. durch Beinbewegungen) seinen Standort verändert, um einem gegnerischen Angriff auszuweichen.

Boxen: Die Ausweichbewegungen werden nach der Richtung (nach hinten, zur Seite, schräg nach vom bzw. schräg nach hinten) systematisiert. Die bekannteste Ausweichbewegungen ist der Sidestep. Häufig werden Ausweichbewegungen mit Schlägen verbunden (“aktive Verteidigung”). Besonders wirkungsvoll ist der sogenannte Konter. [21]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.