Basistraining

Training zur Herausbildung bedeutsamer Voraussetzungen für nachfolgendes Training zur direkten Herausbildung der angezielten sportlichen Leistungsfähigkeit.

Basistraining
Prinzipschema zur Kennzeichnung des Basistrainings am Beispiel des Krafttrainingsaufbaus in leichtathletischen Schnellkraftdisziplinen. Der schwerpunktmäßige Inhalt des jeweiligen Mesozyklus (I – IV) ist immer Basistraining des dann jeweils folgenden Zyklus. Die Inhalte von I – III sind insgesamt Basistraining für IV (spezielles Wurfkrafttraining)

Als Basistraining mit relativ vielseitigem und komplexem Charakter ist das Grundlagentraining gegenüber den nachfolgenden Etappen des Nachwuchs- bzw. des Hochleistungstrainings zu konzipieren und zu realisieren. Als Basistraining ist auch ein Training zur Herausbildung der Maximalkraft als Voraussetzung für die nachfolgende Herausbildung der Schnellkraft oder ein Grundlagenausdauertraining als Voraussetzung für die Herausbildung der wettkampfspezifischen Ausdauer zu werten.

Auch die Ausbildung von Basisfertigkeiten in den technisch-kompositorischen Sportarten als Voraussetzung für das Erlernen schwieriger Elemente ist dem Basistraining zuzuordnen. Schließlich ist es möglich, das Training mit allgemeinen Körperübungen gegenüber einem Training mittels Spezialübungen und/oder Wettkampfübungen als Basistraining zu bezeichnen. [6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.