Beeinflussungswiderstand

Eine Komponente des aerodynamischen Widerstandes, die als Randwiderstand wirkt und nur mittelbaren Einfluß auf den Gesamtwiderstand hat.

Der Beeinflussungswiderstand tritt auf, wenn sich in der Nähe eines umströmten Körpers ein weiterer Körper befindet und sich damit die Strömungsverhältnisse ändern. Er führt zur Störung von Druckverhältnissen. Der Beeinflussungswiderstand ist speziell in fahrtechnischen Disziplinen bedeutungsvoll, wenn sich das Sportler-Geräte-System zu nah an Teile der Wettkampfanlage (Seitenbande) oder an sportliche Mitbewerber in Manöversituationen (Segeln) begibt. [51]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.