Befähigung

Personale Voraussetzung zur Bewältigung bestimmter konkreter Anforderungen einer bestimmten Tätigkeit.

Befähigung entwickelt der Mensch auf der Grundlage individueller neurophysiologischer Besonderheiten im Zusammenhang mit dem Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Prozeß aktiver, vielfältiger zielgerichteter pädagogisch-methodisch gestalteter und gelenkter Tätigkeiten (z. B. im Training und Wettkampf). Befähigung wird in ihrer Herausbildung wesentlich davon beeinflußt, welche Einstellungen, Interessen, Bedürfnisse, Motive im Prozeß der konkreten, gezielten Tätigkeit beim Menschen vorhanden sind oder entstehen, über welches Wissen (Kenntnisse und Erkenntnisse) und Können (Fähigkeiten und Fertigkeiten) er verfügt bzw. was er sich aneignen und wie er dieses einsetzen kann (z. B. im Wettkampf). Im Sport ist Befähigung sowohl Ziel als auch Ergebnis der Ausbildung (des Übens und Trainierens). [37]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.