Beinangriff

Grifftechnik im Ringen, typisch für den Standkampf im Freien Ringkampf, bei der der Angreifer den Gegner vom Stand- in den Bodenkampf überführt.

Beinangriffe sind in vielen Varianten möglich. Der Angreifer kann beide Beine oder auch nur ein Bein des Gegners fassen; er kann den Beinangriff oberhalb oder unterhalb des Knies ausführen; und er hat die Möglichkeit, den Beinangriff als Wurf (Würfe) oder als Runterreißer durchzuführen. Im Griechisch-Römischen Ringkampf sind Beinangriffe durch die Ringkampfregeln verboten. [28]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.