Belastung und Erholung

Trainingsmethodisches Prinzip, Grundsatz der Trainingsbelastung, nach dem Belastung und Erholung in einem sich wechselseitig bedingenden Prozeß als Einheit geplant und realisiert werden müssen.

Dieses Prinzip erfordert, in Einheit mit der notwendigen Steigerung der Belastung und Beanspruchung, immer den dazu erforderlichen Erholungsbedarf zu ermitteln und zu planen sowie die Sportler zu erholungsförderndem Verhalten zu erziehen. Die im Hochleistungssport infolge der Steigerung des Belastungsumfangs für die Erholung immer geringer werdende Zeit macht es notwendig, erholungsfördernde Maßnahmen, z. B. erholungsförderndes Training, Sauna, Massagen im stärkeren Maße anzuwenden, um den Erholungsprozeß zu beschleunigen. Auch in Realisierungsbereichen des sportlichen Trainings, in denen nicht in erster Linie hohe sportliche Leistungen angestrebt werden, z. B. im Breitensport, wirken sich erholungsfördernde Maßnahmen günstig aus. Das trifft besonders dann zu, wenn durch die Einheit von sportlicher und beruflicher bzw. schulischer Belastung und Beanspruchung eine hohe Gesamtbelastung und-beanspruchung gegeben ist. [6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.