Bewegungsumfang

Bewegungsmerkmal, das die räumliche Ausgedehntheit eines Bewegungsablaufs kennzeichnet.

Das sportartspezifisch determinierte Optimum des Bewegungsumfangs von Bewegungshandlungen und Teilbewegungen bildet sich erst in einem längeren Entwicklungs- bzw. Lemprozeß heraus und weist entsprechend der motorischen Aufgabenstellung wesentliche Unterschiede auf. Der Bewegungsumfang ist stark konstitutionsabhängig. Das Optimum des Bewegungsumfangs bei Spielhandlungen (bei Bewegungskombinationen wie auch bei einzelnen Fertigkeiten) wird von denjeweiligen Gegebenheiten der Spielsituation bestimmt (z.B. Nähe des Gegners; Größe des Handlungsspielraums; Handlungszeit; motorische Zielstellung). Eine besondere Bedeutung hat der Bewegungsumfang bei der Ausprägung von Finten. [12; 62]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.