Bodybuildingmethode

Trainingsmethode im Krafttraining zur forcierten Zunahme der Muskelmasse und zur Ausprägung des Muskelquerschnitts, die durch wiederholte erschöpfende Belastungen mit submaximaler Intensität charakterisiert ist.

Das Grundprinzip der Bodybuildingmethode besteht in der mehrfachen extremen Ausbelastung der beanspruchten Muskulatur mit Widerständen zwischen 65 und 95% der Maximalkraftleistung. Belastungsformen sind u. a.: Nach Erreichen des Wiederholungsmaximums in einer Serie werden noch weitere zwei bis drei Versuche angeschlossen, bei denen ein Partner gerade so viel unterstützt, daß die Bewegung noch gelingt. Ein anderes Verfahren besteht darin, nach einer erschöpfenden Serie mit konzentrischen Kontraktionen noch zwei bis drei Versuche unter exzentrischen Bedingungen mit erhöhten Widerständen auszuführen. Die Bewegungen laufen auch bei konzentrischer Kontraktion relativ langsam bis zügig ab. Diese Belastungsbedingungen führen einerseits zu einer hohen Rekrutierungsrate und andererseits zu einer Störung des Gleichgewichts von ATP-Verbrauch und ATP-Resynthese, aus der eine verstärkte Nukleinsäure- und Eiweißsynthese resultiert. In Verbindung mit der hohen Muskelzugspannung lösen diese Prozesse nach bisherigen Theorien die Hypertrophie der Muskelfasern aus. [15]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.