Corticosteroide

Hormone der Nebennierenrinde, die entsprechend ihrer hauptsächlichen Wirkung in Glucocortikoid- und Mineralocortikoidhormone unterteilt werden.

Die Glucocortikoide steigern die Plasmakonzentration von Glucose, freien Fettsäuren und Aminosäuren. Sie haben eine anabole Wirkung auf die Leber und katabole Wirkung auf die Muskulatur. Die Mineralocortikoide steigern die Rückresorption von Natrium- und Chlorionen aus den Nierentubuli und drosseln die Kochsalzausscheidung über die Schweißdrüsen. Die hauptsächlichste Wirksubstanz der Corticosteroide, das Cortisol, entfaltet bei ständig überhöhter Sekretion eine depressive Wirkung auf das Immunsystem. Hohe sportliche Belastung in Folge kann immundepressiv wirken. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.