Doppelter Beinausheber

Ringen: Bei der Ausführung des doppelten Beinaushebers umfaßt der Angreifer beide Beine des Gegners unterhalb des Gesäßes und hebt ihn mit dieser Faßart von der Ringermatte ab; der Angreifer ist nun bemüht, den Gegner direkt in die gefährliche Lage zu werfen.

Der doppelten Beinausheber ist eine Grifftechnik, die typisch für den Standkampf des Freien Ringkampfes ist und als eine häufige Variante des Beinangriffs zur Griffgruppe der Würfe gerechnet wird. Eine verkürzte Variante des doppelten Beinaushebers ist seine Ausführung als Abreißer. Hierbei verzichtet der Angreifer auf das Ausheben des Gegners, sondern überführt diesen unmittelbar nach Einnahme der Faßart in den Bodenkampf. [28]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.