Double

Doppeltreffer im Degenfechten.

In der Waffe Degen bezieht sich das Treffervorrecht nur auf den zeitlichen Unterschied des Aufkommens des Treffers. Wird ein Elektromelder benutzt, so muß die Zeitdifferenz, in dem die beiden Treffer gesetzt werden, kleiner als 0,2 – 0,25 s sein, um als Doppeltreffer – d. h., auf jeder Seite wird ein Treffer gezählt – gewertet zu werden. Wird kein Elektromelder benutzt, so entscheidet der Kampfleiter, ob bei beiderseitigem Treffen ein Zeitunterschied bestand oder nicht. Kann er diese Entscheidung nicht fällen, so muß er Doppeltreffer geben. [43]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.