Einarbeiten

Tätigkeit des Sportlers zur direkten Vorbereitung auf die Bewältigung einer sportlichen Belastung, einer Trainingsbelastung oder einer Wettkampfbelastung.

Das Einarbeiten wird mittels vorbereitender Denk- bzw. Vorstellungsoperationen, aktiver körperlicher Tätigkeit und Verfahren der Psychoregulation durchgeführt. Es richtet sich auf ein System wechselseitig miteinander verbundener Prozesse, z. B. das Vorbelasten des Organismus, das Erwärmen einschließlich der psychischen Aktivierung, die sensornotorische und strategisch-taktische Einstimmung sowie eine regulierende Beeinflussung des psychischen Zustandes des Sportlers. In Abhängigkeit von der jeweils bevorstehenden Belastung und Beanspruchung kann das Einarbeiten global auf den Gesamtorganismus oder auf akzentuiert beanspruchte Organsysteme gerichtet werden. [6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.