Elektromyogramm (EMG)

Aufzeichnung der bei der willkürlichen Innervation oder elektrischen Reizung des Muskels entstandenen Aktionsströme.

Die Ableitung der Potentiale erfolgt über Haut- oder Nadelelektroden. Die elektrische Muskelaktivität steht mit der Stärke der Muskelkontraktion im Zusammenhang. Mit dem EMG kann der zeitliche Einsatz der einzelnen Muskeln bei der Bewegung aufgezeichnet werden, wodurch Aufschluß über die intermuskuläre Koordination gewonnen wird. Durch Analyse der Frequenzanteile im EMG erhält man das Leistungsdichtespektrum bei der Muskeltätigkeit. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.