Element asymmetrisches

Rhythmische Sportgymnastik: Gleichzeitige Bewegung von zwei gleichartigen oder unterschiedlichen Handgeräten, wobei jedem Handgerät ein andersartiger Bewegungsimpuls erteilt wird.

Solche asymmetrischen Elemente sind typisch für die Disziplin Keulen; sie können aber auch in Gruppen- oder Showübungen mit anderen Handgeräten ausgeführt werden. Beispiele:

  • Handkreisen mit einer Keule, Werfen/ Fangen mit der anderen Keule
  • Schlange mit einem Band, Prellen/ Fangen mit einem Ball. [10]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.