Energie

1. Arbeitsvermögen physikalischer Systeme bzw. in einem physikalischen System gespeicherte Arbeit.

Die E. tritt in verschiedenen ineinander um wandelbaren Formen auf (mechanische, thermische, elektrische, magnetische und chemische E. sowie verschiedene Arten von Bindungsenergien). Die ineinander mögliche Umrechnung wird durch die SI-Einheiten der Energie 1 Newtonmeter (Nm) = 1 Joule (J) = Wattsekunde (Ws) gekennzeichnet. Eine vollständige praktische Umwandlung der Energieformen untereinander ist nicht möglich. Im Sport sind die mechanische und chemische Energie von besonderer Bedeutung. Es tritt die mechanische Energie der Lage (potentielle Energie) und die Energie der Bewegung (kinetische Energie) auf. Diese werden durch den Abbau der dem Organismus zugeführten Nährstoffe über komplizierte Stoffwechselprozesse als chemische Energie bereitgestellt. Durch das sportliche Training sollen u. a. die spezifischen Energiereserven erhöht und die Energieumwandlungsprozesse (Wirkungsgrad) verbessert werden.

2. Willensstärke, Tatkraft, Entschlossenheit. [42]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.