Energiespeicherung

Fähigkeit des Organismus, überschüssig aufgenommene Nahrungsenergie in geeigneter Weise zu speichern.

Kohlenhydrate werden als Glycogen in Muskulatur und Leber gespeichert. Fette werden als Neutralfette (Triglyceride) im Unterhautfettgewebe, in Organen und Muskulatur (unter bestimmten Trainingsformen) deponiert. Die Glycogenspeicher verdoppeln sich durch Ausdauertraining von 250 auf 500 g. Die Fettdepots nehmen von durchschnittlich 18 % auf 12 % (in einigen Sportarten deutlich darunter) ab. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.