Falsifikation

Ablehnung, Nichtbestätigung einer wissenschaftlichen (theoretischen) Annahme (Hypothese) im Ergebnis ihrer Prüfung.

Wenn die Hypothese mittels empirischer Daten aus Beobachtungen, Befragungen, Experimenten usw. nicht bestätigt, sondern abgelehnt wird, spricht man von einer empirischen Falsifikation. Die Falsifikation ist in vielen Fällen mit völlig neuen Erkenntnissen verbunden, die der Hypothese widersprechen. Insofern bedeutet eine Falsifikation in ihrer Wertigkeit kein negatives Ergebnis. In der sportwissenschaftlichen Forschung hat die Falsifikation eine bedeutende methodische Funktion, denn nicht immer können die theoretischen Annahmen zur Leistungssteigerung verifiziert werden. Tritt eine Falsifikation ein, dann wird man veranlaßt, neue theoretische Überlegungen anzustellen, die einem neuen originellen Ansatz für die sportliche Leistungsentwicklung zugrunde zu legen sind. Bei der Falsifikation einer Hypothese werden Trainer und Sportwissenschaftler angeregt, theoretisch tiefer in einen konkreten Sachverhalt einzudringen. Das Gegenteil der Falsifikation ist die Verifikation. [68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.