Fertigkeit

Automatisierte Komponente der menschlichen Tätigkeit, die aus ursprünglich bewußt gesteuerten Handlungsformen entstanden ist.

Fertigkeiten entwickeln sich durch Üben oder häufig wiederholte Ausführung auf der Grundlage entsprechender Fähigkeiten. Sie zeichnen sich durch eine hohe Stabilität in der Handlungsabfolge aus, entlasten die willkürlich-bewußte Handlungsregulation und ökonomisieren den individuellen Leistungsprozeß. Fertigkeiten rationalisieren alle menschlichen Tätigkeiten, also auch Denkoperationen Im Sport haben Bewegungsfertigkeiten eine große Bedeutung. Im Unterschied zu den Fertigkeiten sind Gewohnheiten Überzeugungs- und bedürfnisabhängige Verhaltensweisen mit einem hohen Automatisierungsgrad. [62]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.