Fitneßtest

Testbatterie aus vorrangig sportmotorischen Tests zur Ermittlung von Niveaustufen der Fitneß.

Fitneßtests müssen wie sportmotorische Tests allgemein den Anforderungen an ein standardisiertes Prüfverfahren gerecht werden. Entsprechend dem komplexen Charakter der Fitneß erfassen Fitneßtests vorrangig gesundheitsrelevante körperliche Fähigkeiten sowie psychische Eigenschaften bzw. Leistungsmerkmale. Während die motorischen Komponenten wie aerobe Ausdauer, Kraftausdauer, Beweglichkeit und Koordination mit weitgehend erprobten und gesicherten Tests ermittelt werden können, bereitet die Erfassung und Einbeziehung psychischer Leistungsmerkmale in die Bewertung des Fitneßzustandes Schwierigkeiten. Deshalb beschränken sich viele Testvarianten auf die motorischen Komponenten. Die konkrete Zusammensetzung der Testbatterie ist abhängig von der jeweils spezifischen Aussageabsicht. Als Standardvariante für grundlegende Fitneßtests hat sich folgendes Muster durchgesetzt:

Aussageziel                                                                  Testübungen

aerobe Ausdauer                                                         Coopertest, Walkingtest, Stufentest 

Kraftausdauer  Rumpfmuskulatur                          Sit ups                          

Kraftausdauer/Sprungkraft  Extremitäten            Liegestützbeugen und -strecken,
                                                                                         Standreichsprung  

 Beweglichkeit (insbesondere Wirbelsäule)            Rumpfvorbeugen im Strecksitz

Gelegentlich werden einzelne Tests zur Überprüfung koordinativer Fähigkeiten einbezogen, z. B. Gleichgewichtstest Bekannte Fitneßtests sind „Eurofit“, „Komplextest“, „The Post 50“. Neben den motorischen und z. T. psychischen Tests erfassen Fitneßtests in einem anamnestischen Teil personenbezogene Daten (Alter, Gewicht, Größe, Trainingsalter, Erkrankungen), um eine gerechte Interpretation der Testergebnisse anhand von Normativen vornehmen zu können bzw. die häufig aus dem Ergebnis von Fitneßtests abgeleiteten Übungsempfehlungen individuell ausrichten zu können. [27]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.