Freistil

1. Sportschwimmen: Kurzform für Freistilschwimmen (FINA-Artikel 68) als Wettkampfdisziplin.

Historisch gewachsener Begriff; richtiger wäre: freie Schwimmart Der Wettkämpfer kann in einem so bezeichneten Wettkampf jede beliebige Schwimmtechnik anwenden. In der Wettkampfpraxis wird fast ausschließlich die gegenwärtig schnellste Sportschwimmtechnik, das Kraulschwimmen, angewandt.

2. Skilanglauf, Biathlon

= Skilanglauftechnik, freie

3. Freier Ringkampf [41]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.