Funktion taktische

Spielsportarten: Spezielles Tätigkeitsprogramm (Aufgabenkomplex) für einzelne Spieler oder Gruppen (Mannschaftsteile) innerhalb der taktischen Wettkampfgestaltung einer Mannschaft.

Die Einteilung und Festlegung differenzierter taktischer Funktionen soll eine effektive Kooperation der Spieler mit dem Ziel der erfolgreichen Umsetzung der Spielkonzeption ermöglichen. Taktische Funktionen stehen in engem Zusammenhang mit den taktischen Prinzipien und Regeln, umfassen die Positionen bis hin zu Spezialaufträgen im Wettkampf. 

Taktische Funktionen basieren auf einer möglichst weiten Übereinstimmung von

– kollektiven (mannschaftlichen) Erfordernissen sowie

-individuellen Eignungen und Interessen.

Dabei bleiben die kollektiven Erfordernisse grundsätzlich übergeordnet.

Für hohe sportliche Leistungen einer Mannschaft sind eine klare und eindeutige Funktionsverteilung sowie ihre genaue Kenntnis durch die Spieler die entscheidende Grundlage für eine geordnete Spielweise in der Mannschaft.

Unter bestimmten Umständen des Wettkampfverlaufs – insbesondere bei knappen positiven oder negativen Spielresultaten gegen Ende des Wettkampfs – können einzelne F. im Rahmen des mannschaftlichen Zusammenwirkens an Bedeutung gewinnen oder verlieren.

Die Art und Weise, in der Spieler ihre taktische Funktion erfüllen und die individuellen Besonderheiten, die dabei deutlich werden, verleihen ihnen einen bestimmten Status in der Mannschaft, führen zu einer differenzierten Wertung der Leistung bis hin zur Popularität der Spieler in der Öffentlichkeit. [12]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.