Geschwindigkeitsverlauf

Verlauf der Geschwindigkeit bei einer azyklischen Bewegung oder einer zyklischen Wettkampfübung über eine bestimmte Strecke.

Zeigt zwischen den einzelnen Wettkampfdisziplinen starke Abweichungen. In Sprintdisziplinen (Leichtathletik, Eisschnellauf, Radsprint) wird anhand des Geschwindigkeitsverlaufes die Wettkampfstrecke in drei unterschiedliche Abschnitte eingeteilt.

I. Abschnitt der Beschleunigung (endet mit dem Erreichen der maximalen Geschwindigkeit)

II. Abschnitt der maximalen Geschwindigkeit

III. Abschnitt des Geschwindigkeitsabfalls.

Die Streckenlänge der einzelnen Abschnitte ist abhängig von der Qualifikation des Sportlers und dem aktuellen Leistungsstand. Die ermittelten Leistungen (Teilzeiten) auf den Teilstrecken in Relation zur Gesamtzeit und zu anderen Trainingsergebnissen gestatten Aussagen zum aktuellen Leistungsvermögen des Sportlers und Ableitung von Ausbildungsschwerpunkten für den nächsten Trainingsabschnitt. [3]

Ähnliche Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.