Golfanlage

Eine nach internationalen Wettkampfbestimmungen und Regeln angeordnete Übungs- und Wettkampfstätte in bewegtem Gelände mit natürlichen und künstlichen Hindernissen.

Die Größe der Golfanlage richtet sich nach der Anzahl der Spielbahnen (“Löcher”) und deren Länge (Abstand des “Abschlags” vom “Loch”). Anzustreben ist ein 18-LöcherPlatz mit einer regulären Wettkampfgröße von mindestens 55 ha. Die Längen der einzelnen Spielbahnen (Golfbahnen) und das sich daraus ergebende “Par” (Anzahl der vorgegebenen Schläge) sind für offizielle Wettkämpfe wie folgt festgelegt:

Par Länge der Golfbahnen
  für Herren für Damen
3 bis 228 m bis 201 m
4 229-434 m 202-382 m
5 ab 435 m ab 383 m

Anerkannte Längenstandards für Golfanlagen bewegen sich zwischen Standard 60 bei einer Normallänge von 3749 m und Standard 74 bei einer Normallänge von 6492 m. Wichtige Bestandteile jedes Golfplatzes sind die Übungsanlagen mit der Übungswiese, dem Übungsgrün und dem Annäherungsgrün. Elemente einer Golfanlage sind die Spielbahnen, die Abschläge, die Bunker und das Grün. Die Spielbahnen (Fairwax, Schlagstrecken) werden als gedachte Mittellinie berechnet, verlaufen gerade oder geknickt und sollten 30-50 m breit und 100 bis mehr als 500 m lang sein. Unterschieden werden zwei Bahnzonen: Die erste (das Rauh): Entfernung, die mit dem ersten Schlag vom Abschlag aus erreicht wird und als Hindernisse hohes Gras, Buschwerk, Gräben und Teiche hat. Die zweite: 500-1000 m2 großes, kurzgeschorenes Rasenstück, das ins Grün übergeht. Der Abschlag liegt jeweils am Beginn einer Spielbahn auf einer gepflegten ebenen Fläche von etwa 40-60 m2. Das Grün (Puttfläche) befindet sich am Ende der Spielbahn. Es ist ein mindestens 400 m2, in der Regel 500-600 m2 großes hügeliges, kurzgeschorenes Rasenstück mit natürlichen bzw. künstlichen Hindernissen (Bunker). Dem eigentlichen Grün kann ein Vorgrün vorgelagert sein. Das Loch im Grün, in das der Ball rollen muß, ist meist eine in den Boden eingelassene Metallhülse von 10,8 cm Durchmesser. Es wird mit einer Riebtfahne (Zielflagge) gekennzeichnet, die wieder entfernt wird, sobald das Grün erreicht ist. Die Bunker sind Sandhindernisse (Vertiefungen mit anschließendem Höcker) von etwa 12-18 m Breite, die die taktische Spielrichtung der Bahn bestimmen. Die Bunker liegen mit ihrer Hauptachse am besten diagonal zur Grünrichtung und zwingen so den Golfer, die beim Bau des Loches angestrebte Mittellinie einzuhalten. [11]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.