Grätenschritt

Skilanglauf: Aufstiegstechnik (auch Wettkampftechnik) des Skilangläufers bei extrem steilem Gelände.

Die Technikausführung erfolgt in ähnlicher Weise wie bei der Schlittschuhschrittechnik, allerdings ohne Gleitphase und mit wechselndem Stockeinsatz. Der Läufer führt den ständig wechselnden Beinabstoß mit deutlicher Verlagerung des Körperschwerpunktes von einem ausgewinkelten auf den anderen ausgewinkelten Ski aus. Durch die sprunghafte Ausführung wird mit jedem Schritt Höhengewinn erzielt. Der Stockeinsatz erfolgt nahezu gleichzeitig mit dem Beinabstoß widergleich. [49]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.