Hang

Verhalten am Gerät, bei dem sich der Körperschwerpunkt unterhalb der Unterstützungsfläche und damit im stabilen Gleichgewicht befindet.
Während des H. überträgt der Körper durch Arme oder Beine bzw. Arme und Beine Zug auf das Gerät. Dabei befindet sich die Schulterachse grundsätzlich unter der Gerätachse. Durch Kombination mit dem Verhalten Liegen entsteht eine gemischte Form des Verhaltens am Gerät, der Liegehang. Veränderungen der Positionen der Körperteilglieder im Hangverhalten
bewirken die Bildung folgender Modifikationen: Beugehang, Sturzhang, Kipphang oder Streckhang. [4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.