Herzinfarkt

Komplikation der ischämischen Herzkrankheit.
H. geht einher mit Verschluß eines Herzkranzgefäßes und anschließender Nekrose des muskulären Versorgungsgebietes. Auslösung des H. erfolgt durch Thrombose in bereits durch Arteriosklerose vorgeschädigten Gefäßen. Nach überlebtem H. ist durch Rehabilitation in Herzgruppen und gezielter Sporttherapie volle Berufsfähigkeit möglich. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.