Hitzeerschöpfung

Form der Hitzeerkrankung, die zu vorzeitigem Leistungsabbruch führt.

Verursacht wird sie durch hohen Flüssigkeits- und/oder Salzverlust über den Schweiß bei längeren sportlichen Belastungen in Hitze. Begünstigt wird H. durch geringe Flüssigkeitsaufnahme während Belastung (Flüssigkeitstyp der H.) oder zu hohen  Kochsalzverlust über den Schweiß (Salztyp der H.). Anzeichen für H. sind  Schwindelerscheinungen, Muskelkrämpfe oder deutlich nachlassende Leistungsfähigkeit. Vorbeugend wirken zur Aufrechterhaltung der Temperaturregulation reichliche Aufnahme von Flüssigkeit mit Elektrolyten. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.