Impulserhaltungssatz

Gesetzesaussage, nach der in einem System von Massen die Summe aller Impulse ohne Einwirkung äußerer Kräfte konstant bleibt.

Es gilt: m1 • v1 = konstant (m = Masse, ⃗v = Geschwindigkeit). Diese Aussage folgt aus dem Impulssatz (NEWTONsches Axiom). Durch den Impulserhaltungssatz lassen sich sportliche Bewegungen, z.B. solche in stützlosen Phasen, einfach beschreiben. [42]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.