Jump-and-reach

Test zur Aufklärung der Ausprägung der Sprungkraftfähigkeit.
Dieser Test wird auch als „Differenzsprung“ bezeichnet. Mit dem Jump-and-reach wird die Differenz zwischen der Greifhöhe im Stand (gemessen sowohl einarmig als auch beidarmig) und der Greifhöhe beim Sprung ermittelt, die auf einer Zentimeterskala abgelesen, festgestellt wird. Der Jump-and-reach korreliert in hohem Maße auch mit anderen diesbezüglichen Testverfahren (z.B. mit den Ergebnissen im Standweitsprung und dem Sprunggürteltest). Die ermittelten Ergebnisse gestatten Rückschlüsse auf die vertikale und horizontale Sprungkraftleistungsfähigkeit. [68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.