Kanuslalomdisziplinen olympische

1972 und ab 1992 finden Slalomwettkämpfe bei Olympischen Spielen in vier Disziplinen statt: Kajakeiner (K 1) Männer; Kajakeiner (K 1) Frauen, Kanadiereiner (C 1) Männer; Kanadierzweier (C 2) Männer.

Kanuslalom gehört (mit 3 – 5 min Wettkampfdauer) zu den Mittelzeitausdauerdisziplinen mit einem hohen Anteil an spezifischen Schnelligkeitsfähigkeiten und technisch komplizierten Bewegungsabläufen. Besonderen Einfluß auf das Wettkampfergebnis hat die Sicherheit im Wildwasser, die Fähigkeit, blitzartig zu reagieren und mit höchstem Risiko die Befahrung der Tore und natürlichen Hindernisse im Wildwasser vorzunehmen. Weltklassefahrer müssen das Wildwasser so beherrschen, daß sie scheinbar ohne Rücksicht darauf ihre volle Konzentration auf die schnellstmögliche Befahrung der Torkombinationen legen können. [34]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.