Kennlinie biomechanische

Charakteristische funktionale Darstellung (Kurvenzug) eines biomechanisch bestimmenden Merkmals in Form einer definierten Größe bzw. deren Werte in Abhängigkeit von den Werten einer oder mehrerer mechanischer Größen.

Entsprechend der Einteilung der Mechanik werden kinematische und dynamische biomechanische Kennlinien unterschieden. Im Sport werden biomechanische Kennlinien aus Analyseergebnissen von zahlreichen gleichartigen Bewegungsabläufen ermittelt und sind geeignet, im Ensemble mit Kennwerten eine bestimmte sportliche Technik biomechanisch darzustellen. [42]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.