Kenntnisse

Wissen und Erfahrungen, durch die die Erscheinungen der Wirklichkeit ideell und subjektiv widergespiegelt werden.

Kenntnisse entstehen in der tätigen Auseinandersetzung mit den Bedingungen und Anforderungen der Umwelt. Sie umfassen jene widergespiegelten Seiten von Objekten der Wirklichkeit, auf die die Erkenntnistätigkeit des Menschen gerichtet ist. Als psychische Inhalte stehen Kenntnisse in untrennbarer Wechselbeziehung mit anderen psychischen Vorgängen und Komponenten, so z.B. mit den Bedürfnissen, Einstellungen, Motiven, Handlungen und Verhaltensweisen, für deren Entstehen, Verlauf und Niveau sie eine wesentliche Grundlage bilden. Kenntnisse werden gedächtnismäßig gespeichert und haben als relativ stabiles Moment in der psychischen Tätigkeit grundlegende Bedeutung und orientierende Funktion für die Ausbildung von Leistungs- und Verhaltensdispositionen des Menschen. Es gibt Einzelkenntnisse und Kenntnissysteme. Letztere stellen jeweils eine konkrete Struktur von Sach-, Norm-, Wert- und Verfahrenskenntnissen dar. Einzelkenntnisse und Kenntnissysteme werden quantitativ und qualitativ bestimmt durch ihre Adäquatheit, Allgemeinheit, Systemhaftigkeit, Disponibilität und Dauerhaftigkeit. Kenntnisse sind Resultat und Voraussetzung der Tätigkeit zugleich. In den vielfältigsten Bereichen und Formen, in denen sich sportliche Betätigung des Menschen vollziehen kann, entspringen Kenntnisse vor allem der Auseinandersetzung des Sporttreibenden mit den jeweiligen Bedingungen und Anforderungen in einer konkreten Sportart, Disziplin oder einer anderen Art und Weise des Vollzuges sportlicher Bewegung und Betätigung. Kenntnisse im Sport umfassen z. B. das Wissen und die Erfahrungen über

  • Ziele und Faktoren sportlicher Leistungsfähigkeit
  • vielseitige körperliche (konditionelle, koordinative) Fähigkeiten und Prinzipien, Verfahren ihrer Entwicklung und Vervollkommnung
  • sportliche Techniken und Regeln der Taktik
  • Anforderungen und Regeln des Verhaltens beim Üben, in Training und Wettkampf

Kenntnisse bilden zugleich einen wichtigen Bestandteil der pädagogischen Tätigkeit von Trainern und Übungsleitern. [65]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.