Keule

1. Nach internationalen Wertungsvorschriften genormtes Handgerät.
Maße:        Länge: 40 bis 50 cm
                   Durchmesser des Keulenkopfes: maximal 3 cm
Masse:      mindestens 150 g
Material:  Holz oder Kunststoff   

2. Keulen: Eine der Wettkampfdisziplinen in der Sportart Rhythmische Sportgymnastik.
Die Besonderheit einer Keulenübung liegt in der gleichzeitigen Verwendung von zwei Handgeräten. Für Kürübungen mit Keulen sind laut internationaler Wertungsvorschriften besonders Mühlhandkreisen, große Würfe mit beiden Keulen gleichzeitig, kleine Jonglierwürfe, asymmetrische Elemente, rhythmische Schlagpassagen und Gleichgewichtselemente (Stände) mit verschiedenen Bewegungen der Keulen gefordert. Besonders das Werfen/Fangen, das ein- oder beidhändig in den unterschiedlichsten Varianten ausgeführt werden kann, ähnelt in seiner Ausführung immer mehr der artistischen Gerätbeherrschung eines Jongleurs.

3. Spiel- und Jongliergerät im Freizeitsport und in der Artistik/Jonglerie.
Für diese Zwecke weisen die Keulen andere Abmessungen und Materialzusammensetzungen auf. [10]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.