Kniehebelauf

Trainingsübung im leichtathletischen Lauf, die zum Übungskomplex des sogenannten Lauf- oder Sprint-Abc gehört und mit der die Kniehubphase technisch und konditionell als Voraussetzung für einen raumgreifenden Schritt geschult wird.

Kniehebelauf wird im allgemeinen aus der Fußgelenkarbeit begonnen. Man unterscheidet Kniehebeläufe mit kurzem, mittlerem und langem Schritt (Kniehebespreizlauf); des weiteren mit geringem, mittlerem und hohem (bis zur Waagerechten) Kniehub; schließlich in niedriger, mittlerer und höchstmöglicher Frequenz. Kniehebelauf wird in der Ebene und bergan (Stadiontreppe, Wall) in einer bis sechs Serien über etwa zehn bis 100 m ausgeführt. [63]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.