Kombinationsfähigkeit (Spielsportarten)

1. Fähigkeit des Einzelspielers zum folgerichtigen Einsatz individuell-taktischer Handlungen in gruppen-und mannschaftstaktische Handlungen, die die Angriffskombination unter Beachtung der vorhandenen Spielsituation erfordert.

Kombinationsfähigkeit (Spielsportarten) ist das Vermögen eines Spielers nach richtiger Analyse der Spielsituation, die Wahl und Ausführung seiner Bewegungsfertigkeiten und taktischen Handlungen so zweckmäßig und ökonomisch den jeweiligen Bedingungen der Spielsituation anzupassen, daß die bestmögliche Spielfortsetzung erreicht wird. Die Komponenten der taktischen Leistungsfähigkeit kommen nur dann zur vollen Entfaltung, wenn die kooperative Tätigkeit (Kooperation) zwischen den Spielern ein hohes Niveau aufweist.

2. Fähigkeitskomplex einer Spielergruppe oder der gesamten Mannschaft, eingeübte Situationslösungen, bei denen mehrere Spieler mit abgestimmten Handlungsalternativen operieren, erfolgreich zu gestalten.

Die Kombinationsfähigkeit (Spielsportarten) ist ein Kriterium zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit einer Spielergruppe oder Mannschaft. [12]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.