Kraftausdauer

Konditionelle Fähigkeit; Widerstandsfähigkeit gegenüber Ermüdung bei Wettkampf- und Trainingsanforderungen mit wiederholten Krafteinsätzen über 30 % der Maximalkraft.

Kriterien der Kraftausdauer sind hohe Kraftimpulse (Impulssumme) über die vorgegebene Belastungsdauer unter Wettkampf- oder entsprechenden Kontrollbedingungen sowie eine möglichst geringe Differenz zwischen dem individuell unter Ausschaltung von Ermüdungsbedingungen erreichbaren maximalen Impuls und dem über die geforderte Anzahl von Bewegungswiederholungen realisierten mittleren Impuls. Kraftausdauer gehört zu den leistungsbestimmenden konditionellen Voraussetzungen in fast allen Sportarten und bestimmt maßgeblich die Belastungsverträglichkeit des Sportlers in Wettkampf und Training. In Verbindung mit maximalen und submaximalen Krafteinsätzen bei azyklischen Bewegungen ist die Kraftausdauer vorwiegend an periphere Anpassungen gebunden (lokale Muskelkraftausdauer), in Verbindung mit starken Krafteinsätzen und länger dauernden Belastungen mit zyklischen Bewegungen sind darüber hinaus umfassende Anpassungen im Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Atmungssystem erforderlich. Differenziert wird zwischen absoluter Kraftausdauer und relativer Kraftausdauer sowie zwischen statischer und dynamischer Kraftausdauer. Die Beziehungen zwischen den Kraft- und Ausdauerfähigkeiten und das Anforderungsniveau an jede Teilfähigkeit werden von den konkreten Wettkampf- und Trainingsanforderungen bestimmt. Die Kraftausdauer muß daher anforderungsspezifisch ausgebildet werden. Unter Laborbedingungen erfolgt die Bestimmung der Kraftausdauer bei definierten Anforderungen hinsichtlich der Kraft (Lasten, Widerstände), der Wege (Bewegungsamplituden) und der Bewegungsfrequenzen. Indikator sind die Anzahl der Bewegungswiederholungen bzw. die zeitliche Dauer, solange die vorgegebenen Bedingungen durch den Sportler eingehalten werden können. Bewertung und Vergleich von Meßergebnissen sind nur unter Berücksichtigung gleicher Bedingungen möglich. [15]

= Kraftausdauerfähigkeit, Ausdauerkraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.