Leistungsbewertung

Begutachtung und pädagogische Bewertung ermittelter Leistungsresultate; Bestandteil der Leistungskontrolle in Training und Wettkampf.
Die Leistungsbewertung erfolgt auf der Grundlage von Leistungs- oder  Verhaltensermittlungen (Leistungskontrollen, Wettkampfanalysen, Beobachtungen) und schließt die absolvierten Trainingsinhalte, die Wettkampfbelastungen, das soziale Umfeld
(berufliche und familiäre Belastungen) mit ein. Die Leistungsbewertung ist ein Mittel der Trainingssteuerung. Sie muß so erfolgen, daß die Aktivität und das künftige Verhalten des Sportlers stimuliert werden. Die Leistungsbewertung kann erfolgen in Form von
– verbalen Einschätzungen
– Kampf-, Ring- oder Schiedsrichterentscheidungen
– quantitativen Angaben (z.B. durch Punktbewertung und ihre Berechnungen gemäß den Wettkampfbestimmungen)
– Auszeichnungen (Urkunden, Pokale, Berufungen in eine Auswahl u.a.).
Bedeutende Leistungsbewertungen, die über Aufnahmen in Kaderkreise oder  Auswahlmannschaften entscheiden, sollten sich niemals auf eine einzelne Leistungskontrolle, sondern immer auf eine Vielzahl von Informationen stützen. [9]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.