Maturität

Zeitpunkt der Ontogenese des Menschen, in dem der Zustand der körperlichen Vollreife erreicht ist.

Die Maturität bildet den Abschluß der 2. Phase der Reifungszeit (Adoleszenz). Sie ist vor allem dadurch gekennzeichnet, daß die körperlichen Wachstumsprozesse der Kindheit und Jugend im wesentlichen beendet sind. Biotisch wird damit ein Entwicklungszustand erreicht, der dem des frühen Erwachsenenalters weitestgehend entspricht. In Mitteleuropa tritt die Maturität bei weiblichen Jugendlichen durchschnittlich etwa im 17. Lebensjahr ein, bei männlichen Jugendlichen etwa zwei bis drei Jahre später. Sportmethodisch ist wesentlich, daß mit der Maturität die individuell volle Belastbarkeit besteht. In der Folgezeit wird ihr zuträgliches oder notwendiges Ausmaß nur noch von konditionellen individuellen Besonderheiten, ggf. dem augenblicklichen gesundheitlichen Status sowie vor allem durch den jeweils aktuellen Trainingszustand und die momentane sportliche Leistungsfähigkeit bestimmt. [74]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.