Meßwertverarbeitung

Prozeßgestaltung der Aufbereitung, Zuführung, Bewertung und Berechnung sowie Interpretation von Meßwerten.

Im allgemeinen werden Meßwerte mathematisch- statistisch verarbeitet, um im Forschungsprozeß als Maßzahlen interpretiert werden zu können. Dazu sollen folgende allgemeine Hinweise gegeben werden:

Die erhobenen Meßwerte sind auf Datenträger zu speichern, die der Berechnung (meistens mit Hilfe der EDV) zugeführt werden können.

Es ist vorteilhaft, die Daten auf solchen Trägem zu erfassen und zu speichern, die als unmittelbare Grundlage zur Eingabe in die Computer dienen können.

Die Berechnung (oder Bewertung) der Meßwerte soll im allgemeinen mit anspruchsvollen mathematisch-statistischen Methoden erfolgen, die zu Maßzahlen führen, die dem wissenschaftlichen Problem entsprechen und für dieses die erforderlichen Werte liefern.

Im Ergebnis der Berechnung der Meßwerte zu Maßzahlen werden die theoretisch fundierten Interpretationen gefordert. Hier wird Kreativität des Untersuchers gefordert. Meßwertverarbeitung muß von der Ableitung aus der wissenschaftlichen Fragestellung begonnen werden. Meßwertverarbeitung umfaßt aus dieser Ableitung heraus die Erfassung und Bestimmung solcher Meßwerte, die zu theoretisch anspruchsvollen Aussagen und Interpretationen führen.

Im Sport sind Meßwertverarbeitung gefordert, die effektive Maßzahlen möglichst schnell für die Interpretation liefern können. [68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.