Mikrotrauma

Geringfügige Verletzung durch unterschwellige Gewalteinwirkung auf Gelenke, Sehnen oder Muskeln, die bei bestimmter Häufung zu Fehlbelastungen oder Überbelastung (Schädigung) führen kann.

Begünstigend für Mikrotraumen sind Impuls- und Landebelastungen (Stauchungen). Dem Mikrotrauma kann durch Belastungsumstellung, Veränderung der Sportbekleidung (z.B. Knieschutz) oder Sportgeräteveränderung (z.B. Matten mit guten Dämpfungseigenschaften im Turnen, Schwingfußboden für Spielsportarten in der Halle) vorgebeugt werden [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.