Mimik

Ausdrucksbewegungen der Gesichtspartie.

Im Unterschied zur Gestik, die bei starken emotionalen Erregungs- und Spannungszuständen weiträumige und lokomotorische Dimensionen ausfüllen kann, übermittelt die Mimik in Kommunikationsprozessen oftmals sehr feine und differenzierte Signale dieses Teils der Körpersprache, die ein verständnisvoller Gesprächspartner berücksichtigen muß und ein geschickter Diskussionsteilnehmer für die Beibehaltung oder Änderung seiner Argumentationsstrategie ausnutzt. In der Mehrzahl der Ausrucksbewegungen sind mimische und gestische Reaktionen miteinander verbunden. Im Unterschied zu unwillkürlichen mimischen Ausdrucksbewegungen können erfahrene und psychologisch umfassend vorbereitete Sportler insbesondere in den technisch-kompositorischen Spottarten ihre Mimik bewußt steuern, um Sympathieeffekte zu erzielen und Fehlleistungen zu überspielen. [44]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.