Muskelbiopsie

Verfahren zur Entnahme kleiner Mengen von Muskelgewebe an ausgewählten Stellen der Skelettmuskulatur mit einer Biopsienadel.

Die Gewebeproben können histologisch, biochemisch und elektronenmikroskopisch untersucht werden. Beurteilt werden Muskelempfinden, Muskelfaserspektrum, Enzymaktivität, Substratvorräte (Glycogen), Muskelfaserfläche u. a. Im Zusammenhang mit dem sportlichen Training werden besonders Veränderungen von Enzymaktivitäten und Muskelfaserflächen (Hypertrophie) beurteilt. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.