Orientierungslauf

Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer auf einer unbekannten Laufstrecke im natürlichen Gelände Streckenposten auffinden und passieren müssen.

Auf einer Nachweiskarte muß durch einen Stempel der Beleg erbracht werden, daß jeder Streckenposten angelaufen wurde. Sieger ist derjenige Sportler, der die Strecke beim Auffinden aller Streckenposten in der kürzesten Zeit absolviert. Sportgerät: Wanderkarte und der  Kompaß Sportstätte: Ausgewähltes Gelände, wobei sich die Posten (Kontrollpunkte) größtenteils im Wald befinden. Streckenlänge Männer bis 16 km, Frauen bis 9 km. Es gibt auch Orientierungswettkämpfe im Wasser, mit Skiern, Fahrrad, Motorfahrzeugen sowie mit Pferden. [63; 73]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.