Parasympathikus

Teil des vegetativen Nervensystems, der eine dämpfende Funktion auf zahlreiche Organe ausübt.

Der Parasympathikus sorgt für die Verlangsamung der Herzschlagfrequenz (Bradykardie), senkt den Blutdruck, erhöht die Sekretion der Drüsen im Magen-Darm-Trakt, verstärkt den Dermographismus der Haut (Hautschrift) und fördert die Erholungsprozesse im Organismus nach Belastung. Verlagert sich das Gleichgewicht im vegetativen Nervensystem auf die Seite des Parasympathikus, dann liegt der Parasympathikotonus oder Vagotonus vor. Ausdauertraining fördert den Vagatonus, Kennzeichen ist die Abnahme der Herzschlagfrequenz in Ruhe und bei Belastung. Die anregenden Funktionen im vegetativen Nervensystem bewirkt der Sympathikus. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.