Präparation

Vorbereitende Handlung für einen Angriff bzw. eine Verteidigung im Fechten.

Mit der Präparation, bei der Körper-, Bein- und Klingenbewegungen gemeinsam, aber auch einzeln angewendet werden können, wird versucht, günstige Situationen für die Anwendung der geplanten fechterischen Angriffs- bzw. Verteidigungshandlungen zu schaffen. Beispielsweise kann durch einen ständigen Tempo-, Rhythmus-und Amplitudenwechsel in der Beinbewegung, verbunden mit unterschiedlichen Beseitigungsbewegungen (Battuta, Bindung) eine für den Gegner nicht so schnell wahrnehmbare Mensurveränderung zugunsten des Präparierenden erreicht werden. In die Präparation können alle fechterischen Bewegungen und Stellungen einbezogen werden. [43]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.