Dojo

Übungsraum für Judo oder andere asiatische Kampfsportarten.

weiter

Dokumentenanalyse

Methode zur Erhebung von Daten in der soziologischen Forschung, die aus Dokumenten gewonnen werden, in denen soziale Verhaltensweisen, soziale Situationen usw. festgehalten sind.

weiter

Dolle

Rudern: Vorrichtung am oberen Rand der Bordwand von Ruderbooten, die zur Auflage der Skulls bzw. Riemen dient.

weiter

Doping

Anwendung von Substanzen aus verbotenen Wirkstoffgruppen und Manipulation mit verbotenen Methoden im Sport mit der Absicht der Leistungsverbesserung.

weiter

Dopingkontrolle

Analyse des Urins von Sportlern nach einem Wettkampf oder Training durch ein international akkreditiertes Labor.

weiter

Dopingmittel

Im Sport verbotene Wirkstoffe oder Methoden, die auf der Dopingliste stehen (Doping).

weiter

Doppel

Mannschaft, die in bestimmten Sportspielen ( z. B. Tennis, Tischtennis) aus zwei Aktiven besteht.

weiter

Doppelendball

Spezielles Trainingshilfsgerät im Boxen; fußballähnlicher lederner Hohlball, der durch Gummiseile beidendig fixiert etwa in Kopfhöhe angebracht ist.

weiter

Doppelnelson

Ringen: Beim Doppelnelson beherrscht der Angreifer seinen Gegner parallel am Boden und faßt beidseitig unter den gegnerischen Oberarmen hindurch zur Kopfspitze; durch die dabei entstehende Hebelwirkung im Schultergürtel und Nackenbereich wird der Gegner seitlich in die gefährliche Lage gewälzt.

weiter

Doppelstockschub

Technik des Skilanglaufs, bei der beide Skistöcke gleichzeitig und auf gleicher Höhe zum Abdruck vom Schnee eingesetzt werden.

weiter

Doppelter Beinausheber

Ringen: Bei der Ausführung des doppelten Beinaushebers umfaßt der Angreifer beide Beine des Gegners unterhalb des Gesäßes und hebt ihn mit dieser Faßart von der Ringermatte ab; der Angreifer ist nun bemüht, den Gegner direkt in die gefährliche Lage zu werfen.

weiter